Erneute Warnung vor "Spendensammlern", diesmal im Harzkreis

Der Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen-Anhalt e.V. (BSVSA) warnt vor Frauen oder auch Männern, die mit Spenderlisten unterwegs sind. Weiterhin fragen diese Personen eventuell auch Adressdaten ab.

Die nicht europäisch aussehenden Personen würden teils auch nach Lebensmitteln bettelnd auftreten, hat uns per Telefon ein aufmerksamer Bürger aus Halberstadt informiert. Dort war diese Tätergruppe gestern vor einem EDEKA-Markt. Die vermeindlichen Spender sollen ihren Namen und ihre Adresse auf eine Spenderliste schreiben und den schon aufgedruckten Betrag zahlen.

Der BSVSA distanziert sich von dieser Vorgehensweise. "Diese Personen sind von uns nicht autorisiert, Spenden in dieser Form zu bewerben", so Christel Pildner, Landesvorsitzende des BSVSA e.V.

Auf der Internetseite des BSVSA ist ein Spenderkonto angegeben. Dort können Spendenwillige bargeldlos den BSVSA finanziell unterstützen.
Die Spender erhalten dann auch gern eine Spendenquittung.
Link zur Spenderseite

Pressekontakt

Bernd Peters
Leiter der Geschäftsstelle
Hanns-Eisler-Platz 5
39128 Magdeburg

Telefon: 03 91 - 2 89 62 39
Fax: 03 91 - 2 89 62 34
E-Mail: info@bsvsa.org

Schriftgröße und Farben anpassen

Schriftgröße

Farben